Startseite
  Unternehmen    Leistungen    Fahrzeuge und Standorte    Leitstelle    Fahrzeugverkauf    Impressum  
 
 Krankentransport 
 In- und Auslandsrückholung 
 Betreute Krankenfahrten 
 Sanitätsdienste 
 Katastrophenschutz 
 Erste-Hilfe-Ausbildung 
 24-Stunden-Servicezentrale 
 
 Übungen 
 

Katastrophenschutz und SEG

Mit Bescheid durch die Regierung von Niederbayern wurde der Private Rettungsdienst Stadler in den Katastrophenschutz Bayern eingebunden. Das heißt alle unsere Fahrzeuge stehen der Regierung von Niederbayern, den örtlichen Katastrophenschutzbehörden, sowie den Integrierten Leitstellen bei Bedarf zur Verfügung.

Bei Großschadens- und Katastrophenfällen stellen auch wir Personal und Fahrzeuge bereit. Insbesondere wird bei Schadensfällen eine Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport (bestehend aus 2 Notfallkrankenwagen / KTW Typ B) bereitgestellt. Diese Schnelleinsatzgruppe  ist spätestens 15 Minuten nach der Alarmierung auf der Wache einsatzbereit und ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für den Einsatzfall verfügbar. Erfahrungsgemäß sind die ersten Fahrzeuge jedoch bereits nach etwa 5 min. einsatzbereit, sofern diese nicht ohnehin aus dem regulären Schichtbetrieb besetzt werden und sofort zum Einsatz kommen können.

So stehen im Bedarfsfall folgende Einheiten vom Rettungsdienst Stadler einsatzbereit:

  • 4 SEG Transport-Einheiten
  • 3 SEG Betreuungs-Einheiten
  • 1 G-RTW (Großraumrettungswagen, zur Behandlung von bis zu 5 Liegendpatienten)
  • 1 Einsatzmotorrad (als First Responder, Erkundungsfahrzeug, etc.)
  • 3 Kommandowagen (Bei Anforderung mehrerer, unserer Einheiten kommt ein Führungsdienst mit einem Kommandowagen (KdoW) ebenfalls zur Einsatzstelle und koordiniert die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Rettungsdienst). Dieser Führungsdienst ist direkt der örtlichen Sanitäts-Einsatzleitung (SanEL) unterstellt und unterstützt diese in Ihren Aufgaben.



Mitglied im Medizinischen Katastrophen Hilfswerk 

Des Weiteren sind wir Mitglied beim Medizinischen Katastrophen Hilfswerk Deutschland e.V. (MHW).

Das MHW ist ein Zusammenschluss von privaten Rettungsdienstunternehmen aus Deutschland und Europa sowie Spezialisten und Logistikern aus der freien Wirtschaft. Als zuverlässiger Ansprechpartner für Bundes- und Landesbehörden in Angelegenheiten des Katastrophenschutzes steht das MHW rund um die Uhr in Kontakt mit Experten verschiedenster Fachrichtungen, um im Katastrophenfall schnell und flexibel helfen zu können. Im Mittelpunkt der Arbeit des MHW steht die schnelle medizinische Hilfeleistung in Großschadens- und Katastrophenfällen, zum Beispiel durch die Entsendung von notfallmedizinischem Personal sowie Material zur Behandlung und zum Transport Verletzter oder Erkrankter. Weitere Informationen über die Arbeit des MHW erhalten sie unter:

www.mhw-deutschland.de



 GRTW (Neu 2017)

 

Bereits im Jahr 2000 schaffte der Private Rettungsdienst Stadler einen Bus des ÖRK-Blutspendedienstes an und baute diesen als GRTW um. Nach der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2002 wurde dieser Bus nach Dresden verkauft. Vom Konzept des Busses überzeugt, schaffte Winfried Stadler dann den aktuellen Bus an, der bei der AOK Sachsen als "fahrendes Kundenzentrum"  eingesetzt war. Dieser Bus wurde nun umgebaut und hatte gegenüber dem älteren viele Vorteile. Jeder Liegeplatz war nun mit Sauerstoffinhalation ausgerüstet. Ein Liegeplatz dient als sogenannter "Intensivplatz". Während beim alten Bus nur feste Liegen vorhanden waren sind bei diesem Bus Fernotragen als Liegeplätze installiert.

Der Bus wurde sowohl der Rettungsleitstelle als auch dem zuständigen Zweckverband mehrfach zur Integration in einen Alarmierungsplan angeboten. Während dies in anderen Bundesländern reibungslos klappt (www.mfs.de, http://www.ktow.de/katbus.htm) lehnt man hier das Angebot eines Privaten ab.

In diesem Bus finden fünf liegende Pateinten Platz. Im hinteren Abteil sind 8 Sitzplätze, die für leicht Verletzte oder nicht verletzte Personen geeignet sind, wenn man einen geschützten Platz oder eine Sammelstelle benötigt.
Diese Abteil kann aber auch als Einsatzführungsstelle verwendet werden.

Einsatzindikationen:

 Unfälle mit mehr als 5 Verletzten

 Evakuierungen von Krankenhäusern, Altenheimen, Wohnhäusern, 
      Donaukreuzfahrtschiffen etc.

 Großbrände

 

 GRTW (Vorgänger)
Flutkatastrophe 2013 in Bayern!

Einsatz bei der Hochwasserbekämpfung
  So erreichen Sie uns
Betriebssitz:

Privater Rettungsdienst Stadler

Bannholz 14

94078 Freyung

 

  +49 (85 51) 96 22 – 0

 

  +49 (85 51) 96 22 – 49

 

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an oder

mailen Sie uns!

 

info1@rettungsdienst-stadler.de

 

 

 

  BUE-CMS Version 3.5.0